Schlagwort-Archive: altersstarrsinn

eine lesung im supersommer 2015

…bei geöffneten türen des cafes „naumann3“ in berlin, veranstaltet von der lesebühne FÜR_WORT an einem der letzten augusttage. philipp taubert eröffnete mit sicher markant/charmanter stimme eine lesung des veranstalterteams (rische/messer/lenz). susanne riedel, als weiterer gast, folgte mit treffsicheren humoristischen alltagsbeobachtungen, in gewinnender art. und so ging es weiter, ob jo lenz, peter walther, michael messer oder matthias rische, jeder stand mit seiner person hinter dem vorzutragenden texten. das publikum war interessiert. an den richtigen stillen stellen.. war es sogar still.

so machte der leseabend einfach nur spass, zumal noch eine mittelprächtig lange pause zum quatschen, trinken, quatschen eingefügt wurde. wer kiezkunst in berlin mag, abseits vom mainstream, ist in der naumannstrasse  gut aufgehoben.

macher / gäste / liedermacher

jo lenz

jo lenz

michael messer

michael messer

matthias rische

matthias rische

susanne riedel

susanne riedel

den musikalischen part gestaltete der liedermacher philipp taubert. hier, der erste song:

philipp taubert

Werbeanzeigen

atmen – muss man nicht

nein, aber wer nicht atmet, ist tot; weiß doch jedes kind. und schreiben? schreiben muss man nun wirklich
nicht, allein schon wegen möglicher rechtschreibfehler sollte man sich das überlegen. zum glück sind menschen nur bis zu einem gewissen grad belehrbar. neben alterstarrsinn gibt es einen wichtigeren; den jugendstarrsinn. diese beiden starrsinne zusammen bewirken, dass der strom der zeit jede menge wirbel hat;
manchmal scheint er sogar rückwärts zu fliessen. aber es ist nie derselbe fluss der da vorbei zieht.

image

beim schreiben dieser zeilen habe ich die luft angehalten; nun geht es nicht mehr.