Archiv der Kategorie: bild

sudio 1

analoges tonstudio, UHER C 2008 (r. kusmirowski)

UHER C 2008…so lautet der titel einer installation in der ausstellung stanze rooms in berlin (02.05. – 21.09.2014). ein tonstudio, vielleicht aus den sechzigern, hinter glas, ist zu sehen, das sich mitten in einer aufnahme zu befinden scheint.

was fehlt, sind musiker: ich vermutete, mig jaegger blitzt gleich um die ecke, um mit john lennon über leslie-effekte für die hammondorgel zu fachsimpeln. beide drehen sich einen joint und loben den tabak, blaue sorte. so ungefähr empfand ich, als ich das blinkende studio in der ausstellung stanze rooms in berlin sah. die installation ist von robert kusmirowski  und wurde UHER.C 2008 benannt. erstmalig wurde die installation  2008 in turin gezeigt und gehört zur sammlung von patrizia sandretto re rebaudengo (italien).

es ist keines der berühmten londoner abbey-road-studios, aber vielleicht hat hier czeslaw niemen produziert – ein polnischer rockkomponist der extraklasse. jedenfalls ist alles enthalten, was den sound der zeit gemacht hat. mich hat es in den bann des erinnerns gezogen.

und ausserdem: mit so’ner art vermonaverstärker hatte ich auch mal sound gerührt.

"alte" liebe

eine „alte“ liebe

mit dieser technik – zugegebenermaßen sehr orgellastig, wurde die musikrevolution der sechziger produziert.

hangesteckt

handgesteckte verbindungen

produktionsraum

produktionsraum mit monitor und oszillator

oszillator

oszillator

keybordburg

eine keybordburg

regieraum & tonkabine

regieraum & tonkabine

 

 

 

 

vom masterband des regieraumes ging es auf die masterplatte und von dort auf das knisternde vinyl. manche, wie z.b. jim morrison, die beatles, emmerson lake & palmer, lu reed, wollten nur noch dort sein …um ihrer kreativität uneingeschränkt freien lauf zu lassen; ein stanze room. den produzenten und toningenieuren kam -als weiteres umautorisiertes bandmitglied- die rolle zu, den gewollten sound aufs band zu tappen.

wichtig für den erfolg einer platte war auch die rechteckige covergestaltung auf der plattenhülle; …denke gerade an die wahrholbane von velvet underground.

mich hat diese installation überrascht,bereichert und überzeugt.

p.s. – die improvisierten fotos entstanden am 3.7.2014 in der berliner ausstellung von stanze rooms – no flash, freihand. das fotografierte studio befindet sich hinter einer glaswand. das licht kommt aus dem studio.

 

 

 

 

Advertisements