Archiv für den Monat November 2013

irgendwo in eisenberg

nach einer durchzechten nacht hat es mich nach eisenberg verschlagen; eisenberg in thüringen. hier kenne ich keinen und keiner kennt mich. eisenberg – klingt solide und so will es auch erscheinen. immerhin – eisenberg war mal residenzstadt zu zeiten der vielen dt. kleinstaaten.

skyline eisenberg

skyline eisenberg

city eisenberg

city eisenberg

parklandschaft

parklandschaft

zum ausnüchtern durchlief ich den stadtpark an der katholischen katholischen kirche grenzend. der gottesdienst endete gerade und der mann mit dem schwarzen kaftan verabschiedete sich von den drei besuchern, einzeln.
danach noch das zaghaftes bimmeln eines gloeckleins. nichts sprengt in eisenberg dimensionen, alles zweistöckig, erdbebensicher. zwei hunde waren damit beschäftigt, ihre menschen zum schwatzen in diesen kleinen park zu früheren. ein älterer mann tippte skeptisch auf sein handy ein.

hausinschrift anno tobak

hausinschrift anno tobak

die liebe trägt den sieg davon

die liebe trägt den sieg davon

wahrscheinlich ein smartphone mit android 2.0. irgendwann steckte er’s entnervt in die tasche. an einem sonntag nach 11.00 uhr hat hier alles zu, auch die kirche. ein kleines cafe mit noch kleineren mineralwasserflaschen gab asyl. ich kaufte den tagesvorrat wasser auf und setzte mich auf einen angeketten stuhl eines angeketteten tisch’s. an einem anderen gut gesicherten tisch sass ein nichteinheimischer, typ ronaldo, las in einem buch und schrieb in ein anderes. das tat er mit zwölf verschieden farbigen stiften, vl. auch dreizehn. kein handy, kein notebook, ein richtiges buch und buntstifte. verschämt machte ich das smartphone aus – in eisenberg. 

epilog: spruchfreiheit

SAM_1874

Advertisements