Archiv für den Monat Mai 2013

von blaubeeren

las ich vor einigen tagen…und wie sich eine kühl wirkende machtpolitikerin aus dem osten als weniger kühl bis leicht gerissen verkaufte; was ja dann auch schon wieder passt. es ging darum, dass im osten, im staatlichen gemüsehandel, blaubeeren für vier märker aufgekauft und dieselbe menge für zwei märker abgegeben wurde; verkauft – trifft es hier nicht.

so, war dieser paul & paula-osten nunmal. der gemüsehandel schloss die option aus, dass kunden  zwei stunden später zu verkäufern wurden. es lag am staatlich verordneten glauben an das gute im menschen und im grossem und ganzen ‚funktionärte‘ dieser ergänzungshandel in der blaubeerzeit und in der gurkenzeit… und auf den erfolgslisten der verereinsvorsitzenden der schrebergärten. und so gurkten sie weiter bis an das ende ihrer tage.

Advertisements