jetzt

bevor es eine längere geschichte wird, wird es eine kurze.
ich denke an die herstellung der normalität, dieses: jetzt.

noch vor kurzer zeit, o.k., das ist jetzt sehr relativ, waren sonnabende oder samstage, schultage, arbeitstage, studientage. an der stelle der studientage
liess sich das noch am ehesten ertragen – und so war es auch.
die vorlesungen die am häufigsten geschwänzt wurden, waren die der sonnabende. die durchfallerqouten bei prüfungen standen dem in nichts nach.
findige leute sind darauf gekommen, dass fünf tage stress bzw. arbeit in der woche auch reichen würden: entweder hatte man schon eine
hohe produktivität(west) oder man würde sie planmässig erreichen (ost).

in diesen jahren war man in erster linie mit dem betrieb verheiratet.
nach dem mehr freie zeit für die familie blieb, erhöhten sich die scheidungsquoten, patchworkfamilys(ost+west) entstanden.

und schon bin ich beim: jetzt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s