observation

observationsie werden observiert; wusste ich ja. bloss noch nicht von wem. als ich es dann wissen wollte, also jahre später in einem anderem land – war der deckname durchgestrichen; der klarname nicht. auch heute wird noch in behörden geschusselt. der klarname schien um mein ansinnen gewusst zu haben und offenbarte sich fünf minuten vor der angst. nun ja, so eine akteneinsicht in ein verschwundenes lebens- und leseland …hilft beim erinnern. ich führte nie ein tagebuch; hatte aber doch eins. nur diesen kleinkram aufzuschreiben, darauf muss erst mal wer kommen. jetzt ist es zeitdokument und wird von denen bewacht, die es damals schon bewachten. immer dasselbe im osten; nie genug qualifiziertes personal da.

observation hatte auch vorteile, ich konnte einkaufen gehen und die töpfe auf der kochstelle vergessen. es war immer wer mit passenden schlüsseln in der nähe, um das schlimmste zu verhindern.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s