13 und alles neu

es gibt hotels, da wird die zimmernummer 13 nicht vergeben. bei jahren muss man durch, so wie jetzt.
14 stunden hat es schon auf dem buckel, wenn diese zeilen fertig sind. die stunden bis mittag sind eh folgenlos, dann folgt ein letztes aufräumen des sich in papierschlangen noch kräuselnden 2012. was war das nur für ein jahr, das mir keinen atem zum schreiben liess. schon deswegen war es nicht gut. atmen, habe ich bei den meistern auf twitter gelernt, atmen ist wichtig. das besondere beim atmen, noch nimmt man den anderen die luft nicht weg.(im gegensatz zum trinkwasser das durch unsere toiletten nach jedem kleinem pipi läuft.)
2013 soll also ein jahr zum luftholen werden. als folge könnte der kopf frei werden und mehr kann man wohl von einem jahr nicht erwarten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s